Anti-Märchen

Es war einmal ein Kind mit Eltern, die es furchtbar liebten. Sie sollten ihm weder ans Leder, weil sie auf sein Erbe scharf waren, noch setzten sie es im Wald aus, sondern sie waren immer für es da. Sie umsorgten es, halfen ihm bei den Schulaufgaben und lasen ihm jeden Wunsch von den Augen ab.

Sicher, manchmal mussten sie auch streng sein, aber sie griffen nie zu übertriebenen Bestrafungen wie ihr Kind mit Pech zu übergießen oder es in einen Turm zu sperren. Und wenn einmal Not am Mann war, so meisterten sie ihre Probleme alleine, ohne die Hilfe irgendwelcher magischer Wesen in Anspruch zu nehmen und mit ihnen Verträge mit horrenden Klauseln abzuschließen.

Und wenn das Kind nicht gestorben ist, so lebt es wohl noch heute.

Werbeanzeigen